1996-2016 … Whuut das Boomshakalaka wird 20?!

BOOM200_Web_frontEs begann im Wasserturm des Kassablancas kurz nach der Zeit des Villengangs (1. Kassa Location bis 1994). DJ Smoking Joe, der für und mit East Domestic (Shame & Ar-Gee) in Jena 1995 die Beats produzierte, initiierte eine regelmäßige Hip Hop Veranstaltung und brachte dazu Ilja, Thomas & Matthias zusammen. Kurzer Hand entstand die heute über die Grenzen von Deutschland hinaus bekannte Jenenser Hip Hop Veran-staltungsreihe BOOMSHAKALAKA (damals mit “CK” wie ich sehe). Boom_96Im Jahr 1996 waren 50-80 Freunde und bekannte zu Gast in dem kleinen Discofloor in der 1. Etage des Turm. Im Frühjahr 1997 nahm der Chef des Ganzen die 3 DJs mit auf irgendeine Baustelle, eine Halle, nebenan. Sie wussten nicht so recht was das soll. Aber Alf erklärt ihnen, das sie gerade im umgebauten Lokschuppen und auf der Bühne des “neuen” Kassas stehen und in 2 Monaten von hier oben beim Boomshakalaka gemixt werden soll. Bislang hatten die drei ihren Real Hip Hop lediglich in Thüringer Besetzungshäusern, Jugend- und Studentenclubs gedreht und waren angesichts der großen Halle und Bühne etwas überrumpelt. Im Lokschuppen gab es nun auch die Möglichkeit Jams (z.B. Danny Engel mit dem Wostock Mob) und Livekonzerte durchzuführen. Das Boomshakalaka konnte durch den Raumgewinn, das Herzblut im Team, die familiäre Atmosphäre, wegen dem super Soundsystem und weil es zu dem, ab 1998 beginnenden, deutschen Hip Hop Boom schon aufgestellt war zu seiner eigentlich Größe heranwachsen. Der treue Besucher kann sich an unzählige rauschende Kassa-Abende mit 600-700 Gästen erinnern (alte Flyer). Nach dem Livegig wird gekehrt und nach Hause gegangen. Pah!?! Die Afterparties im Kassa sind legendär und gingen nicht selten bis um 7 oder 8 Uhr. Musikalisch begleitet wurden und werden diese neben diversen Lokal-Heros des Rapjayings vor allem von den Boomshakalaka-Allstar DJs Légères, Ill-Jah und Shame. Später kamen DJ Sent und DJ Coins aus Jena hinzu.

Die Originalaufstellung des Boomshakalaka sagt am 20. August 2016 (mehr hier) danke für 20 Jahre Hip Hop in Jenas Kassablanca!!!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *